Gekritzelt – Vom Verschlingen der Dinge

Traumgesichte

Ich liebe es aufzuwachen, und mein Blick fällt nach draußen, wie die Sonnenstrahlen in den Blättern der Bäume spielen und ab und an den blauen Himmel durchblitzen lassen. Heute war es gleichzeitig erlösend, denn ich hatte zuvor ohne Unterlass von einer Bloggerin geträumt, die alles verschlungen hat, was genau mittags um 12 Uhr in ihrem Fokus lag und darüber schreiben wollte. Ich dachte mir, dass um den Fokus eine Art Grenze gelegt werden müsste, ähnlich einem Backförmchen, um zu verhindern, dass die Bloggerin zu große Gegenstände, etwa eine Schrankwand, verschlingen müsste. Die Schrankwand oder die martialische „Löwenbastion“ vom Nazi-Bildhauer Arno Breker an Hannovers Maschsee ließen sich auf diese Weise ausschließen, wobei ich nichts dagegen hätte, wenn die doofen Löwen zur Abwechslung auch mal verschlungen würden. Manche finden sogar, dass es keine Schrankwände zu geben bräuchte. Im Traum fand ich dieses Verschlingen ein gutes Konzept, dass ich wohlwollend drehte und wendete und dachte, dass es sich ausbauen ließe zu einer Textserie, die ich schreiben sollte. Jetzt kann ich erlösende Nachricht geben, dass ich das Projekt nicht verfolgen werde.

Akrobatik

Gegen Mittag bei sommerlichen Temperaturen am größten der Ricklinger Teiche gesessen und etwas ins Büchlein gekritzelt. Nach und nach bevölkerte sich die Liegewiese. Alle ankommenden Frauen zogen sich das Shirt über den Kopf, indem sie die Arme vor dem Bauch verschränkten. Wenn ich das machen wollte, würde ich mir vermutlich beide Arme brechen.

Schlappseilrolle

Hatte ich sowieso nicht vor – Foto: JvdL

Einseitige Kommunikation

Auf dem Spielplatz unten sitzt seit Wochen allmorgendlich ein Stadtstreicher in der Sonne und studiert unverdrossen die Zeitung. Interessiert sich für Nachrichten aus einer Welt, die sich nicht die Bohne für ihn interessiert.

Geliebte Janine

Vor Jahren mal im Café gehört. Am Nebentisch erzählte ein Mann von einem Buch, worin Gott eine Freundin namens Janine hat, und der verliebte Narr habe ihr die Welt geschenkt. Habe ich das geträumt oder kennt jemand diesen Roman?

Advertisements