Kurze Betrachtung eines hässlichen Wortes

Hässliche Wörter gibt es vermutlich in jeder Sprache. Meist gehen ja Klang und Bezeichnetes eine unheilige Verbindung ein und kannibalisieren sich gegenseitig. Übrig bleibt ein abstoßender Kadaver des Unverdaulichen. Gestern las ich bei einer flämischen Journalistin ein hässliches niederländisches Wort: „Puberverdriet“, was „Püberverdriet“ gesprochen wird und wörtlich übersetzt Pubertierendenverdruss meint, also auch nicht schöner ist. Zum Glück gibt es das Wort im Deutschen gar nicht, sondern ist eine sogenannte Augenblicksbildung, wie sie im Sprachgebrauch alltäglich Tausendfach auftauchen und wieder versinken, begünstigt durch den Umstand, dass das Deutsche bei allen Wortarten Komposita zulässt. Was Puberverdriet ist, wie er sich darstellt, möchte man eigentlich gar nicht wissen. Es steckt so eine unangebrachte Larmoyanz darin, die nur noch übertroffen wird von dem Gejammer der gerade 30 Gewordenen. Es war natürlich auch eine beinah 30-Jährige, die das Wort „Puberverdriet“ geschrieben hatte.

Vor einer 10. Klasse zeigte ich einmal das Balkendiagramm einer Bevölkerungsstatistik. Ideal für die umlagefinanzierte Rente ist ja, wenn so ein Diagramm die Altersstruktur der Bevölkerung in Form eines gesunden Lebensbaums abbildet, eine breite Basis der jungen Leute zeigt und sich zur Spitze der Alten gleichmäßig verjüngt. Das zweite Diagramm zeigte die Prognose für 2050, wies nur wenige junge Menschen aus, aber einen Wasserkopf alter Menschen. Ich sagte: „Wenn die Prognose zutrifft, müssen dann die wenigen jungen Leute die Rente für die Vielzahl der Alten erwirtschaften. Da murrten meine Püber und riefen: „Nein, das machen wir nicht!“ Ich musste lachen und bereitete ihnen eine bis dato völlig unbekannte Sorte Puberverdriet: „Tut mir leid, aber im Jahr 2050 seid ihr die Alten!“

Conclusio, meine lieben Damen und Herren: In der Pubertät kann man sich noch nicht vorstellen, alt zu werden. Mit 30 habens dann die meisten begriffen und erinnern sich mit leiser Wehmut an ihren Puberverdriet.

Advertisements