Experiment gescheitert (O) – Das Geheimnis der Vokale

Vorbemerkung des Autors: In meiner Jugend habe ich eine hektografierte Zeitung herausgebracht, die „Dampfdruck“ hieß. Ursprünglich sollte sie den skurrilen Namen „Männer aus Indien“ tragen. Für das erste Titelblatt stellte ich mir den Mergelkeller meiner Großmutter vor, in dessen Mitte ein Bollerwagen mit hochgeklappter Deichsel stand, worin dichtgedrängt fünf Männer saßen und irritiert aus der Wäsche schauten. Technische Defizite der späten 1960-er Jahre verhinderten die fotografische Darstellung.

Aber in diesen Keller meiner Großmutter, dessen Boden aus gestampfter Erde bestand und in dem nie Licht genug gewesen ist, um alle Ecken auszuleuchten, zu den Regalen mit den vor Jahrhunderten eingemachten Pfirsichen musste man sich vortasten, in diesen Keller habe ich mein schönes Teestübchen-Blog mit den drei Folgen meiner Erzählung hineingeschrieben. Doch ich bin wohlauf und will die Geschichte weiter erzählen, schon allein, um meine selige Mutter zu widerlegen, die behauptet hat, ich würde nie etwas fertig machen.

Ich habe den Bollerwagen mit den fünf Indern zur Seite geschoben und mir Platz zum Schreiben verschafft.

Mal rekapitulieren, es geht um Lichtenbergs alphabetmystisches Vokalenexperiment. .,jhtre321 – Huch, da rannte eine Maus über meine Tastatur! Kam von rechts unten und lief nach links oben. Also, wenn sie hier mitschreiben wollte, müsste sie sich schon an unsere rechtsläufige Schreibrichtung halten und in der Zeile bleiben …

Wieso Alphabetmystik? Unsere Vokale umgibt ein Geheimnis. Verschiedene Kulturen schreiben den Vokalen eine Nähe zum Göttlichen zu. Bereits im alten Ägypten priesen die Priester die Götter durch die sieben Vokale, die sie der Reihe nach ertönen ließen. A E I O U ist der Name Jehovas bei den Juden. Er kann nicht ausgesprochen werden, weil der wahre Klang der Vokale den Menschen bis zum Jüngsten Tag verborgen bleibt. Rückwärts gesprochen ist die Vokalreihe eine Anrufung des Satans. Es geht also nicht einfach um ein physikalisches Experiment mit der Schallgeschwindigkeit, sondern das Experiment hat eine sprachmagische Dimension. Zurück in die Erzählung:
Weiterlesen