Teestunde mit Bettina

Berufsjugendlicher Campino (63), Sänger der Toten Hosen und Mann mit dem dicksten Hals der niederrheinischen Tiefebene saß im NDR-Format „DAS!“ auf dem roten Sofa und plauderte mit „Talklady“ (NDR) Bettina Tietjen (62). Ich weiß nicht, was Campino aktuell verkauft, welche Marketingstrategie ihn gerade jetzt auf das gepolsterte Lügenbänkli verschlagen hat, aber der NDR kredenzte Campino, […]

Einladung zur Teestunde – heute mit Tee und Gebäck

In einem Kommentar zum Beitrag „The quick brown fox jumps over the lazy dog“ des Kollegen gnaddrig fragte Leser Achim, warum Russisch Brot lateinische statt kyrillischer Buchstaben hat. Ich bin der Frage schon Ende der 1980-er Jahre nachgegangen, im Zusammenhang mit Recherchen nach der magischen Praxis „Essen von Schrift“, und habe im Oktober 2015 folgenden […]

Teestunde – Der wahre Keks

Der Universalgelehrte Gottfried Wilhelm Leibniz war der erste Nichtadelige, dem ein Denkmal errichtet wurde, und zwar um das Jahr 1790. Ein Nachguss der Büste wurde vor einigen Jahren im Leibniztempel des Hannoverschen Georgengarten aufgestellt. Bekannter als dieses Denkmal ist der Leibnizkeks der Keksfabrik Bahlsen. Das Unternehmen schmückt die Fassade seines historischen Firmengebäudes mit einem 20 […]

Der Name der Jecken steht an allen Ecken

Früh sinkt am Nachmittag die Dunkelheit herab, Zeit zu lesen. In der Reihe „Teestunde im Teestübchen“ erscheinen unterschiedlich lange Beiträge zu den Bedingungen von Lesen und Schreiben, – ein Bummel durch die Jahrtausende der Schriftkultur, ausgehend von Phänomenen des Alltags. Heute geht es um Ich-war-hier-Marken. Den „Verein für Sprühschriftpflege“, den Boehncke / Humburg in ihrem […]

Sprachrichter mit Narrenkappen – Sprachkritische Aktion: Unwort des Jahres

Auch im akademischen Betrieb gibt es geistige Kleingärtner, ältliche Professorinnen und Professoren, die vergrämt auf wissenschaftlichen Abstellgleisen hocken und sich der Hobbybastelei verschrieben haben, womit ich nichts gegen das Gärtnern oder Basteln gesagt haben will, sondern gegen eine Form von autoritärer Dämlichkeit, die fast immer mit Eitelkeit und Geltungssucht daherkommt und eine Heimat in dubiosen […]

Rauf, runter, rauf, Pünktchen drauf! – Vor 100 Jahren starb Ludwig Sütterlin

Gestern vor 100 Jahren, am 20. November 1917, verstarb in Berlin im Alter von 52 Jahren der deutsche Grafiker Ludwig Sütterlin. Er ist vermutlich verhungert, bedingt durch die „Hungerblockade“ genannte britische Seeblockade. Sütterlins Name ist im kollektiven Gedächtnis der Deutschen zum Synonym geworden für die handschriftliche Variante der Frakturschrift, die Kurrent. Das preußische Schulministerium hatte […]

Der Hinterweltler und seine Märchen – über Fake News und die öffentlich-rechtlichen Büttel von Facebook

„Dem Hinterweltler schrumpft die Welt ein. Er findet in allem und jedem Ding nur noch die Bestätigung seiner eigenen Meinung.“ (Carl Christian Bry, Verkappte Religionen – Kritik des kollektiven Wahns, 1924) Die Haltung des Hinterweltlers, die der Schriftsteller Carl Christian Bry hier schon im Jahr 1924 benennt, ist demnach keine neue Erscheinung. Neu ist nur […]

Wenn Philosophen die Blätter ordnen

Derzeit bin ich ein bisschen beunruhigt. Ich vermisse die Kakophonie der Laubbläser. Wann geht es endlich los mit der furchtbaren Laubbläserei? Das ist doch unverantwortlich. Die Bäume haben bereits Tonnen von Laub abgeworfen und müssten mal ordentlich angebrüllt werden. In Hamburg sollen es im Jahr 2009 an die 15.000 Tonnen gewesen sein. Vom Wort „Laub“ […]