Kurzes Behagen, Wirsing und eine überflüssige Faltung

Muss mich sehr wundern, dass die Fernsehanstalten sich sogenannte „Adelsexperten“ halten, in einem Land ohne Monarchie wohlgemerkt. Derzeit kriechen die Adelsexperten in Scharen aus ihren Löchern. Früher kannte ich nur Rolf Seelmann-Eggebert vom NDR, der ja glücklich im Ruhestand ist. „Adelsexperten“ berichten von einem Eiland, das „Aus-gut-unterrichteten-Kreisen“ heißt. Bei „Zeitung in der Schule“ wählten Schülerinnen „Gekrönte Häupter“ gerne als Langzeitthema. Sie schnitten Adelsberichte aus den Zeitungen aus und wurden im zarten Alter bereits durch Wörter wie „mutmaßlich“, „angeblich“, „anscheinend“, „aller Voraussicht nach“ verdorben.
Als ich letztens einen Wirsing aus nachbarschaftlichem Bioanbau aufschnitt, hatte er drei Bewohner, mir völlig unbekannte kleine dunkelbraune Käfer, deren Kosmos wohl dieser Wirsing war. Ich hätte gerne mehr über diese Welt erfahren und hoffe auf Nachricht aus gut unterrichteten Kreisen.
In Oldenburger Bussen des VBN muss man den Fahrschein längs falten, damit er in den Schlitz des Entwerterautomats passt. Was Oldenburger und Oldenburgerinnen wie selbstverständlich tun, entlarvt einen gleich als bloody tourist, denn mir musste das die Busfahrerin sagen. Eine Faltanweisung steht freilich auch auf der Vorderseite. Ohne Faltanweisung könnte das Ticket schmal genug für den Automaten sein. Es ließe sich die Hälfte des Papiers sparen.
Schopenhauer hat es schon beobachtet: „Wenn der ganze Leib gesund, aber irgend eine kleine Stelle wund ist, oder sonst schmerzt, so tritt die übrige Gesundheit des Leibes weiter nicht ins Bewusst sein, sondern die Aufmerksamkeit ist beständig auf den Schmerz der verletzten Stelle gerichtet, und das Behagen der gesammten Lebensempfindung ist aufgehoben. (…)“ [Orthografie und Zeichensetzung nach dem Original]
Ich habe mir, indem ich ausrutschte, das Schienbein an der Duschwanne aufgeschrammt, was auch nach zwei Tagen ziemlich schmerzhaft ist. Doch beim intensiven Schreiben gelingt es, das zu vergessen. Leider fallen mir derzeit nur kurze Texte ein und mein „Behagen“ ist flüchtig.