Rätselhafter Bügeleisenmord

Er hatte zunächst nur ganz still und unbeteiligt im Bus gesessen, den Kopf hin und wieder leicht zur Tür gewandt, wenn ein neuer Fahrgast eingestiegen war. Zwischen seinen Füßen stand eine alte ausgebeulte Aktentasche, eine jener Taschen, wie sie Tausende Männer aus einem tief wurzelnden masochistischem Gefühl täglich mit zur Arbeit nehmen. Die wenigsten haben Akten zu transportieren, sondern allenfalls Henkelmann und Thermosflasche. Wie gesagt, er saß ganz auf die Art und Weise da, die es ermöglicht, einen Menschen zu übersehen, ohne ihn dadurch zu brüskieren. Genau dieser Umstand aber erhöhte den Schock, der die übrigen Fahrgäste befiel:

Plötzlich zerrte er ein schweres Bügeleisen aus der Aktentasche – eines von der Sorte, die man zum Aufheizen in den Backofen stellen muss, zerschmetterte die Fensterscheibe links neben sich und schleuderte das Eisen in ein auf der Nebenspur in gleicher Richtung fahrendes Auto.

Der Fahrer des Wagens war auf der Stelle tot. Das Bügeleisen war ihm mit seiner Spitze mitten in die Stirn gedrungen und stak im Schädel fest. Nach dem ersten Schock stürzte man sich auf den Täter, der aber fast augenblicklich einem Herzschlag erlag und sich so der Bestrafung entzog.

Der Vorfall beschäftigte noch einige Tage die Boulevardpresse, die sich an dem seltsamen Umstand verbiss, dass der Ermordete neben sich auf dem Beifahrersitz ein ähnliches Bügeleisen liegen hatte wie das, welches seinen Tod verursachte. Der Mörder selbst war einfacher Handwerker gewesen, das Opfer ein Oberstudienrat. Im Lebensweg beider fand sich kein Faktor, der auf irgendwelche Verbindungen …
[aus einem 50 Jahre alten handschriftlichen Manuskript]

11 Kommentare zu “Rätselhafter Bügeleisenmord

  1. Unmöglich, dass solche Bügeleisen im Kopf stecken bleiben . Die Geschichte ist als Fake entlarvt. Aber sie gefällt mir , insbesondere die Beschreibung der Aktentaschenträger als männlicher Typus. (Ich trug früher auch immer eine Aktentasche mit mir herum, um meinen sozialen Status als berufstätige Frau anzuzeigen. Außerdem mochte ich die alten Aktentaschen aus abgewetztem weichem Leder. )

    Gefällt 2 Personen

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

Diese Seite verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden..