Burtscheider Kur-Splitter 2

Eine Frau mittleren Alters spricht Hochdeutsch mit ungebremstem rheinischen Singsang, was immer ein wenig debil klingt. Sie erzählt von ihrem Namenstag. Der sei schon vor einiger Zeit verschoben worden. Ich lese hier, dass die katholische Kirche die Liste der Seligen und Heiligen im Jahr 2004 aktualisiert hat. Da musste mancher Heiliger, manche Heilige dran glauben, weil er oder sie „geschichtlich nicht mehr fassbar“ war. Wer nach ihr oder ihm benannt war, dem wurde nun ein neuer Namenstag zugeteilt. Die Frau wirkt in ihrer Namenstag-Naivität, als wäre sie aus der Zeit gefallen. So lebt es sich wohl auf den alten Dörfern rund ums tiefschwarze Aachen.

Wörter, die mir heute begegnet sind:
A
B = Bounce Lettering (engl.), Kalligraphie mit springenden Buchstaben
C
D
E
F
G
H = Hubbel (landschaftl.), Substantiv, der; kleine Unebenheit
I
J
K = knötteren (mundrtl.), Verb; meckern, Es gibt nichts zu knötteren. Opa war wieder am Knötteren.
L
M
N
O
P
Q
R
S
T
U
V
W = Wegwarte, Substantiv, die; krautiges Gewächs von 30 bis 140 cm, wächst in Europa an Wegrändern.
X
Y
Z
Bei der Wassergymnastik ist mir die elektronische Türöffnerkarte aus der Badehose gerutscht, was ich erst bemerkte, als alle das Becken verlassen hatten. Wer mich danach beim Tauchen beobachtete, har sicher gedacht: „Das ist ein ganz Eifriger.“ Er ist aber ein Wahrheit ein ganz Schussliger, weil er die Karte mit ins Wasser genommen hat und schon wusste, dass sie ihm aus der Tasche rutschen würde.