Armer Paul

Das deutsche Substantiv teilt sich in Name und Klassenbezeichnung. Gelegentlich kann ein Name durch Zusammensetzung zur Klassenbezeichnung werden, beispielsweise Orientierungsklaus, Vollhorst und viele mehr. [Deonyme] Gestern begegnete mir ein anderer Fall der Wandlung, nämlich Name zum Verb: „Es gibt auch Kollegen, die ihre Fahrgäste anpaulen, weil sie nur eine Kurzstrecke fahren wollen“, sagte der Taxifahrer. Ich weiß nicht, ob ich das Verb „anpaulen“ schon kannte, aber mir war sofort klar, was es bedeutete.

Das Wort scheint aus dem studentischen Milieu zu stammen, wie eine kurze Internetrecherche ergab. Leider habe ich derzeit keinen Zugriff auf meine Bücher, also auch nicht auf Nachschlagwerke wie Wörterbücher. Oberflächlich betrachtet, wird bei „anpaulen“ der Name Paul zum Verb „paulen.“ Man fragt sich, was gerade Paul prädistiniert, zum Synonym für anmeckern zu werden. „Anpaulen“ ist vermutlich eine Intensivbildung zu „maulen, anmaulen.“ Gewiss gibt es weitere Namen, die als Verb Verwendung finden. Über Vorschläge freue ich mich.

anpaulen, jemanden anmaulen [Herkunft dunkel];
wulfen, sich Vorteile verschaffen [nach dem Exbundespräsidenten Christian Wulff];
lumbecken, Klebebindung [nach dem Erfinder, dem Buchdrucker Emil Lumbeck];
verballhornen, verschlimmbessern [nach dem Lübecker Buchdrucker Johann Ballhorn];
kneippen, Kaltwassertherapie [nach Sebastian Kneipp];
röntgen, Durchleuchtungsverfahren [nach Wilhelm Conrad Röntgen];
hänseln, Initiationsritus zur Aufnahme in die norddt. Handelsgemeinschaft Hanse;
genschern, beim Doppelkopf mitten im Spiel d. Partner wechseln (Nachweis eimaeckel);
googeln, Netzrecherche mittels Suchmaschine [nach der dominanten Suchmaschine Google];
müllern, Torschüsse aus unmöglichen Positionen [nach Gerd Müller], Nachweis noemix;
baerbocken, Lebenslauf manipulieren, ungeschicktes Krisenmanagment, [nach Annalena Baerbock], Nachweis spraakvansmaak;
hartzen, von Hartz IV leben, nach dem ehemaligen VW-Manager Peter Hartz [Nachweis Susanne]
– …

18 Kommentare zu “Armer Paul

  1. – müllern, »Typisch war Gerd Müllers Vermögen, selbst aus scheinbar unmöglichen Positionen und Lagen Tore zu schießen: aus der Drehung, mit dem Rücken zum Tor, im Laufen, im Liegen, Stehen und Fallen, mit dem Fuß, dem Kopf, dem Knie und manchmal sogar mit dem Gesäß. Diese unnachahmliche Art, Tore zu erzielen, nannten die Journalisten „Müllern“.« (Wikipedia)

    Gefällt 2 Personen

  2. Im ersten Moment, lieber Jules, dachte ich… Was hat er nun wieder angestellt mein Paul. Aber es geht ja um etwas ganz anderes. Interessant wie viele Verben es mit Vornamen gibt und wahrscheinlich noch viel mehr wenn man danach sucht. Ich bin gespannt ob in den Kommentaren noch andere kommen werden. Liebe Grüße

    Gefällt 1 Person

    • Dein Nachbar Paul, ein Protagonist vieler deiner Texte, war nicht gemeint, liebe Mitzi. Er stand vermutlich auch nicht Pate für „anpaulen. Verben aus Vornamen scheinen selten zu sein. Die weiteren Beispielverben sind ja aus Nach- oder Eigennamen gebildet. Ich hoffe auf weitere Nachweise. Lieben Gruß

      Gefällt 1 Person

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.