Armer Paul

Das deutsche Substantiv teilt sich in Name und Klassenbezeichnung. Gelegentlich kann ein Name durch Zusammensetzung zur Klassenbezeichnung werden, beispielsweise Orientierungsklaus, Vollhorst und viele mehr. [Deonyme] Gestern begegnete mir ein anderer Fall der Wandlung, nämlich Name zum Verb: „Es gibt auch Kollegen, die ihre Fahrgäste anpaulen, weil sie nur eine Kurzstrecke fahren wollen“, sagte der Taxifahrer. Ich weiß nicht, ob ich das Verb „anpaulen“ schon kannte, aber mir war sofort klar, was es bedeutete.

Das Wort scheint aus dem studentischen Milieu zu stammen, wie eine kurze Internetrecherche ergab. Leider habe ich derzeit keinen Zugriff auf meine Bücher, also auch nicht auf Nachschlagwerke wie Wörterbücher. Oberflächlich betrachtet, wird bei „anpaulen“ der Name Paul zum Verb „paulen.“ Man fragt sich, was gerade Paul prädistiniert, zum Synonym für anmeckern zu werden. „Anpaulen“ ist vermutlich eine Intensivbildung zu „maulen, anmaulen.“ Gewiss gibt es weitere Namen, die als Verb Verwendung finden. Über Vorschläge freue ich mich.

anpaulen, jemanden anmaulen [Herkunft dunkel];
wulfen, sich Vorteile verschaffen [nach dem Exbundespräsidenten Christian Wulff];
lumbecken, Klebebindung [nach dem Erfinder, dem Buchdrucker Emil Lumbeck];
verballhornen, verschlimmbessern [nach dem Lübecker Buchdrucker Johann Ballhorn];
kneippen, Kaltwassertherapie [nach Sebastian Kneipp];
röntgen, Durchleuchtungsverfahren [nach Wilhelm Conrad Röntgen];
hänseln, Initiationsritus zur Aufnahme in die norddt. Handelsgemeinschaft Hanse;
genschern, beim Doppelkopf mitten im Spiel d. Partner wechseln (Nachweis eimaeckel);
googeln, Netzrecherche mittels Suchmaschine [nach der dominanten Suchmaschine Google];
müllern, Torschüsse aus unmöglichen Positionen [nach Gerd Müller], Nachweis noemix;
baerbocken, Lebenslauf manipulieren, ungeschicktes Krisenmanagment, [nach Annalena Baerbock], Nachweis spraakvansmaak;
hartzen, von Hartz IV leben, nach dem ehemaligen VW-Manager Peter Hartz [Nachweis Susanne]
– …