Gewitterspuk

Wie der Morgen heran dämmert, zeigt sich der Ausschnitt des Himmels wolkenlos. Nur fern und hoch hängt eine einzelne Wolke. Im Reitstall unten schlägt das Pferd unruhig gegen die Bretter seiner Box. Auf dem Gang irgendwo laute Stimmen. Die Nachtschwester schimpft wieder mit der alten Frau Wingens, die nächtens mit ihrem Rollator auf Reisen geht. Frau Wingens ist unzufrieden, dass die Welt noch nicht voran geht, will Unterhaltung, will Frühstück. „Es ist doch schon hell“, mault sie. „Ja, im Sommer wird es eben früher hell!“
Je lauter die Nachtschwester insistiert, desto bockiger wird Frau Wingens. Disziplinprobleme im Pflegeheim.
Plötzlich ein Grollen, man glaubt es kaum.

„Pitter, do kütt e Jewitter!“
„Hannes, et is net woar, die Lurt is noch kloar!

(Peter, da kommt ein Gewitter
Hans, das ist nicht wahr, die Luft ist noch klar.)

Aus klarer Luft grollt es noch einmal, dann ein heftiger Donnerschlag, ganz nah bei. Die Vögel verstummen. Ein Regenguss geht nieder. Eine Weile liege ich da, dann wuchte ich mich in den Rollstuhl, rollere zum Fenster schließe und kippe das, damit es nicht hereinregnet.
Aber das war nicht nötig. Der Spuk ist vorbei. In feuchter Unschuld wird’s hell.

6 Kommentare zu “Gewitterspuk

  1. Mit zunehmender Spannung lese ich deine Berichte aus dem Anstalts- und Krankenleben. Das sind schöne und treffende Texte, die sich mit meinen (bislang glücklicherweise bescheidenen) Erfahrungen decken. Bei meinem letzten Krankenhausaufenthalt schrieb ich elendslange (und in der Erinnerung grossartige) Emails an meine damalige Arbeitskollegin – die muss ich unbedingt wieder finden! Und falls deine Texte auf realen Erlebnissen beruhen: gute Besserung!

    Gefällt 1 Person

    • Dankeschön für das bekundete Interesse.Ich schreibe tatsächlich über eigenes Erleben nach einem Beinbruch. Der hat mich nach der chirurgischen Erstversorgung in die Teilzeitpflege verschlagen, weil meine Wohnung nicht barrierefrei ist. Was in einer Pflegeeinrichtung an menschlichem Elend zu hören und sehen ist, kann einem schon aufs Gemüt schlagen. Das Schreiben darüber hilft mir, mich zu distanzieren, wie du es mit deinen E-Mails getan hast.
      Danke für die guten Wünsche!

      Gefällt 1 Person

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.