Jüngling der Schwarzen Kunst – Aus zweiter Hand

„Ich habe mir die Filmplakate des neuen Hitchcock angesehen, Herr Ewald.“
„Du meinst ‚Psycho‘? So neu ist der nicht. Soviel ich weiß von 1960.“
„Aber das Kino auf der Oberstraße zeigt ihn gerade. Jedenfalls gehen mir die ausgehängten Fotos nicht aus dem Kopf. Ich muss dauernd rätseln, was es mit dem unheimlichen Haus auf sich hat.“
„Irgendwann wirst du es herausfinden.“
„Ein schwacher Trost für einen, der von allem immer nur die Außenbilder hat.“
„Geht’s wieder los mit der Leier: ‚Ich bin hier eingesperrt und erfahre so wenig von der Welt?‘ Wir alle haben von der Welt überwiegend Bilder, die im Aushangkasten hängen. Was wir unmittelbar mit unseren Sinnen erfassen können, ist minimal gemessen an dem, was uns aus zweiter Hand unter kommt.“
„Aus zweiter Hand?“ Weiterlesen