Jüngling der Schwarzen Kunst – Herr Ewald ist zu dick

„Sie, Sie und Sie, Sie sind entlassen!“ Hof zeigte weitausholend in die Runde der Setzerkollegen und schmiss alle raus. „Holt euch die Papiere, Ihr faulen Säcke!“
Der Junior hatte verdeckt in seiner Gasse gesessen. Jetzt erhob er sich und trat Hof entgegen: „Was soll das, Herr Hof?“
Hof stammelte: „Entschuldigung, war nur ein Scherz, Herr Eupen.“
„Unterlassen Sie das!“
„So ein Depp!“, brummelte Ewald.
„Der ist sicher sauer, weil der Brief bei ihm angekommen ist“, sagte Hannes.
„Wann hast du ihn abgeschickt?“
„Vorgestern in den Briefkasten gesteckt.“
„Doch hoffentlich nicht in eurem Dorf?“
„Ne, Herr Ewald, so blöd bin ich nicht, dass ich mich mit dem Poststempel von Nettesheim verdächtig mache. Ich habe ihn von hier abgeschickt, als ich mittags einkaufen war.“
„Dann dürfte Hof den Brief schon haben.“
„So richtig freuen kann ich mich über unseren Streich nicht“, sagte Hannes.
„Was ist los?“ Weiterlesen