Zwischendurch eine Frage der Moral

In einem Möbel- und Einrichtungshaus erstand ich eine Tischlampe. Nach dem Auspacken erwies sich der Glaskörper als zersprungen. Ich ging mit der kaputten Lampe hin und reklamierte. Die Frau an der Annahme moserte, sie brauche den Karton. Zudem stehe die Lampe nicht auf meinem Kassenzettel. Draußen besann ich mich. Den Karton hatte ich entsorgt, den richtigen Kassenzettel auch? Also ging ich wieder in den Laden und kaufte die Lampe erneut. Zu Hause packte ich die defekte in die neue Verpackung und trug sie zurück. Nach einigen Unterschriften bekam ich mein Geld. War das jetzt ein kleiner Betrug oder war ich nur gewitzt gewesen?

11 Kommentare zu “Zwischendurch eine Frage der Moral

  1. Wieso Betrug, Sie haben zwei Lampen bezahlt und zwei dafür gekriegt. Eine der beiden Lampen wollten Sie aber nicht haben, daher trugen sie diese eine wieder zurück und bekamen Ihr Geld dafür wieder. (Ich kann hier keinen kleinen Betrug entdecken, lediglich Ihre Gewitzheit.)

    Gefällt 2 Personen

  2. Das ist ja wie diese Fragen im Magazin der Süddeutschen! – Also, ich würde Dir absolut keinen Vorwurf machen, sondern applaudieren. Ich selbst habe mal einen Lampenschalter zurückgebracht, den ich allerdings bei der Montage selbst ruiniert hatte. Kurzschluss! Habe das verkohlte Bauteil entfernt und behauptet, es hätte gefehlt. Ich schäme mich heute noch. Das einzige, was mich vielleicht ein bisschen entschuldigt, ist, dass ich damals wirklich wenig Geld hatte.

    Gefällt 1 Person

  3. Auf alle Fälle ist es gewitzt. Und souverän. Und keinesfalls Betrug.
    Eine eigenständige Lösung für das stumpfe Verweigern eines Kundenrechts.
    Sowas sollte uns öfter einfallen, wenn ein berechtigtes Anliegen abgewiesen wurde.

    Gefällt 1 Person

  4. Ich musste erstmal eine Weile überlegen, damit ich keine falsche Antwort gebe. Wir Ösis lassen uns bekanntlich Zeit und platzen nicht spontan heraus. Nix ist peinlicher als ein zu schnell ausposaunter Blödsinn. Deshalb las ich mir die Antworten meiner Vorredner durch.

    Nein, es ist kein Betrug. Du hast ja bezahlt. Wäre es dir gelungen, den doppelten Betrag zurückerstattet zu bekommen, wäre es ebenfalls kein Betrug gewesen, sondern… einfach nur schlau… 😉

    Gefällt 1 Person

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.