Kaffeeplausch mit Frau Nettesheim – Rätselhafte Treppenwendung

Frau Nettesheim
Nicht immer nur schimpfen, Trithemius. Sie könnten auch würdigen, was alles gut ist derzeit.

Trithemius
Ja, gestern wurden mir von zarter Hand die Haare geschnitten, quasi ambulant.

Frau Nettesheim
Aha. Ich dachte schon, Sie wären die Treppe hinunter gefallen.

Trithemius
Wieso?

Frau Nettesheim
Weil Sie die Haare ungewohnt kurz tragen.

Trithemius
Was hat ein Treppensturz mit meinem Haarschnitt zu tun?

Frau Nettesheim
Es ist eben eine landläufige Wendung.

Trithemius
„Landläufig?“

Frau Nettesheim
Man sagt das so daher. Das Wörterbuch der sprichwörtlichen Redensarten führt die Wendung auf, drückt sich aber um eine Erklärung. Auch im Internet kann es niemand schlüssig erklären. Einer gibt an, dass bei einer Kopfverletzung nach einem Treppensturz die Haare geschoren werden, um die Wunde zu versorgen.

Trithemius
Überzeugt Sie das? Mich nicht. Na, egal. Ich bin nicht auf den Kopf gefallen und ganz froh, dass die langen Löschen gekürzt sind. Grad bei höheren Außentemperaturen ist ein kühler Kopf ganz gut.

Frau Nettesheim
Als hätten Sie den je gehabt, wenn eine zarte Hand Sie berührt.

9 Kommentare zu “Kaffeeplausch mit Frau Nettesheim – Rätselhafte Treppenwendung

  1. Meine Tochter, die zur Zeit quasi unerreichbar in den Niederlanden ist, erzählte in einem Telefonat belustigt von den vielen Mädchen, die die Ergebnisse ihrer Haarfärbeaktionen weinend in den Sozialen Medien präsentieren. Da du ja nicht selbst Hand angelegt hast, ist es bestimmt ganz ansehnlich. Bin etwas neidisch. 😉

    Gefällt 1 Person

  2. Ich wollte eigentlich Mitte März zum Friseur, dann waren wir auf Juist und dann war alles vorbei. Beim besten Willen werde ich nicht mehr die Haarlänge erreichen, die ich bis Ende der 80er Jahre noch trug. Vielleicht will ich auch nicht. Aber mich fragt ja keiner. Aber eigentlich ist es mir auch völlig egal. Ich gucke in den Spiegel und denke, ja, das bin ich. War nicht so beabsichtigt.

    Gefällt 1 Person

    • In deinem Umfeld kennt man dich, und weil auch das Zuwachsen langsam geschieht, wirst du keinen Schrecken hervorrufen. Als ich mir einmal Sonntags den der Familie vertrauten Vollbart abrasiert hatte und hinunter zum gemeinsamen Frühstück kam, fing meine damals fünfjährige Tochter an zu weinen.

      Gefällt 1 Person

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.