Vorsorgliche Warnung vor Rundfahrten

„Eine Kindheitserinnerung geht mir nicht aus dem Kopf“, sagte Coster.
„Nur zu, erzählen Sie!“, sagte ich, „Bislang hatte ich nicht daran gedacht, dass Sie überhaupt einmal ein Kind gewesen sind, Coster.“
„Es ist die Erinnerung an die erste Autofahrt in meinem Leben“, fuhr Coster fort, meinen Einwand ignorierend.
„In den 1950-er Jahren hatten meine Düsseldorfer Verwandten, Onkel Hans und Tante Katrinchen, sich ein Auto angeschafft, einen VW-Käfer. Als wir mal dort zu Besuch waren, lud der stolze Autobesitzer uns Kinder zu einer Autofahrt ein, um sein neues Auto vorzuführen. Ich war da wohl erst vier Jahre alt.“
„Woher wissen Sie es so genau?“
„Mit Vier ist man noch dem magischen Denken verhaftet. Was ich bei dieser Autofahrt erlebte, war eindeutig magisch. Du musst wissen, dass Onkel Hans und Tante Katrinchen eine Schlosserei hatten und in einer Straße lebten, die nur einseitig bebaut war. Auf der anderen Seite war ein Güterbahngleis, dahinter wohl ein Brachgelände. Meine Mutter und Tante Katrinchen fuhren nicht mit, sondern schauten zu, wie wir losfuhren. Ich sehe meine Mutter noch mit einem weißen Taschentuch winken, Tante Katrinchen winkte mit bloßer Hand.

Wir fuhren und fuhren, über eine Brücke hinweg, Onkel Hans lenkte hierhin und dorthin, erneut über eine Brücke. Wir fuhren eine ganze Weile. Mit einem Mal bog Onkel Hans in eine nur einseitig bebaute Straße. Linker Hand ein Haus. Davor standen Tante Katrinchen und meine Mutter und winkten wie zuvor. Ich wunderte mich, dass es meine Mutter und Tante Katrinchen offenbar zweimal gab, einmal am Ort, den wir verlassen hatten und einmal am Ort unserer Ankunft.“

„Ihr Onkel Hans wird eine Rundfahrt gemacht haben. Sie kamen aus der Gegenrichtung zurück, weshalb Sie die Straße nicht direkt wieder erkannt haben“, sagte ich.
Coster zweifelte: „Hm. Bist du sicher? Du warst wohl nicht dabei. Was, wenn es keine Rundfahrt war? Was, wenn es überhaupt keine Rundfahrten gibt, wenn Rundfahrten in Wahrheit pataphysische Spiralen sind? Ich mache mir jedenfalls ernsthaft Gedanken über meine Mutter, dass sie mit meiner vermeintlichen Rundfahrt gegen eine Zweitmutter ausgetauscht wurde. Bedenke nur die Konsequenzen, Trithemius! Hätte ich mal bloß von meiner Kindheitserinnerung geschwiegen. Jetzt tun sich Abgründe auf.“