Der Kahle und der Blinde

Der Blinde war nicht wirklich blind, sondern sah einfach nicht viel. Trotzdem nannte ihn der Kahle einen Blinden. Die beiden waren nach einer Zechtour auf dem Nachhauseweg. Sie standen vor einem Fenster und betrachteten eine Winkekatze.
„Sie winkt uns zu!“, sagte der Kahle.
„Wer winkt uns zu?“
„Na, die Winkekatze Manekineko.“
„Was soll sie anderes tun? Ihre Existenz ist Winken. Stell dir vor, du wirst morgens wach und bist diese Winkekatze.“
„Dagegen hätte ich nichts. Mich würde nämlich interessieren, welches Weltbild man als Winkekatze hat“, sagte der Kahle. „Es wäre vermutlich ziemlich beschränkt, bei diesem ausschnitthaften Blick auf die Welt und der eingeschränkten Bewegungsfreiheit, herumzustehen und immer nur den einen Arm rauf und runter zu bewegen, dass es aussieht wie Winken.“ Weiterlesen