Flaute

An manchen Tagen will der Kopf gar nicht denken. Da kannst du Hüh! und Hott! rufen, wie du willst, der Kopf denkt gerade mal das Nötigste. Es hat etwas mit der allgemeinen Wetterlage zu tun und auch mit Stimmungen zu bestimmten Zeiten. Ich will trotzdem etwas schreiben und heraus kommt nur das hier über einen Mann namens Eberhard Lang: Ich kenne Eberhard Lang nicht. Vielleicht ist er Zahnarzt, vielleicht Diplom-Kaufmann. Die spärlichen Informationen zwingen zur Spekulation. Der Namensbestandteil Eber meint tatsächlich das männliche Schwein, hard bedeutet kühn.

Freilich ohne das Adjektiv kühn, wäre Eber nur das zahme Zuchtschwein. Ein wilder Eber heißt nämlich Keiler. Vielleicht liegt darin das ganze Dilemma von Eberhard, nämlich zahm und kühn zugleich sein zu müssen, was ihn für die oben genannten Berufe prädestiniert, um die einer, mit Verlaub, wirklich nicht zu beneiden ist. Der Name Eberhard war am Anfang des 20. Jahrhunderts beliebt. Weshalb sich darauf schließen lässt, dass Eberhard Lang vermutlich schon im Rentenalter ist. Hat ein ganzes Berufsleben brav hinter sich gebracht, hat zigmal Hand angelegt und Wurzeln abgetötet, Zähne aufgebohrt und unrettbare Zähne gezogen, was nicht zaudernd gelingt, sondern ein Maß an Kühnheit erfordert, aber nicht zu sehr, um die Patienten nicht unnötig leiden zu lassen.

Im alternativen Beruf wird es ähnlich gewesen sein, nur dass er als Kaufmann Zähne zeigen, aber auch schon mal zähneknirschend klein beigeben musste. Und kommt der Ruhestand, hat die Gesellschaft ihn bald abgeschrieben. Da keimte der Wunsch, es Deutschland mal so richtig zu zeigen. Die sollen merken, was ein Eberhard ist. Er kaufte sich für 236,81 € die Wetterpatenschaft für ein Tief oder ließ sie sich schenken, um noch mal richtig die Sau rauszulassen. Und kam seine Zeit, fegte Eberhard wie ein wilder Keiler durch die Lande, hat armdicke Äste abgerissen, das war gar nichts, hat noch dickere Bäume ganz ausgerissen, auf Häuser, Autos und Stromleitungen geschleudert, den Bahnverkehr lahmgelegt, Straßen blockiert, sogar Menschen erschlagen.

So etwas passiert, wenn ein zahmer Eber den Keiler in sich entdeckt. Doch eins ist ihm nicht gelungen: Hannover-Linden kam unbeschadet davon. Denn es galt die alte Weisheit: Über Hannover schläft das Wetter ein, auch ein Tief Eberhard. Und in meinem Kopf ist sogar Flaute.