Vorsicht Wespe sticht! Drama in zwei Sprachen

Meine Apfel-Zucchini-Suppe ist für die kleine Wespe zu verlockend gewesen. Sie fiel hinein und ertrank vermutlich. Ich fischte sie zwar sofort mit dem Löffel heraus, aber was sollte ich machen? Mund-zu-Mund-Beatmung? Ihr Schicksal war besiegelt. Ich kippte die Wespe in die Serviette, die ich faltete, wobei ich überlegte, ob ich eventuell noch vorhandenes Restleben aus ihr herausquetschen sollte, aber brachte es nicht über mich. Am Ende wär’s nur Leichenschändung. Ich bat die Kellnerin um eine neue Serviette und warnte sie prophylaktisch vor dem Inhalt der alten.

Gestern wurde vor dem Marktcafé eine Kundin gestochen. Die Wirtin holte eine aufgeschnittene Zwiebel zum Auflegen. Angeblich lässt der Schmerz schon nach Sekunden nach. Anbei in Wiederholung vom September 2015 ein weiteres Wespendrama, fotografiert auf dem Aachener Münsterplatz:

Werbeanzeigen

9 Kommentare zu “Vorsicht Wespe sticht! Drama in zwei Sprachen

  1. Irgendwie fühle ich mich an den Erlkönig erinnert. Vielleicht sollten wir es auch noch vertonen und dann aufführen lassen. ich bin allerdings dagegen, dass Helene Fischer die Rolle der Wespe bekommt. Ich wäre für Celine Dion.
    Irgendwie hat mich das mit der Mund-zu-Mund-Atmung bei einer Wespe beschäftigt. Ich habe erstmal gegoogelt, ob die überhaupt einen Mund haben, und stellte fest, die richtige Bezeichnung scheint Mund-zu-Maxillar-Labial-Komplex-Beatmung zu sein. Bin aber nicht GANZ sicher. Klingt jedenfalls sehr vornehm.

    Gefällt 3 Personen

    • Witzig 😉 Ich hätte nichts gegen Helene Fischer als Wespe in meiner Erlkönig-Parodie. Sie käme kein einziges Mal ins BIld, und Töne brauchte sie auch nicht von sich zu geben. Was den Mund der Wespe betrifft, weißt du viel mehr als ich, wobei nicht der grundsätzlich anzweifelnde rheinländische Spruch: „Da wissen Sie mehr als ich“ gemeint ist

      Gefällt 1 Person

      • Naja, ich wusste das mit den Mundwerkzeugen der Wespe ja eben auch nicht. Nur kam mir „Mund“ irgendwie nicht ganz richtig vor. Und Google sagt, wenn man eine Wespe wiederbeleben will, ist das wohl die richtige Stelle dafür.
        Wespen machen bsssssssSSSSSSSSS. Ich will nicht, dass Helene Fischer bsssssssSSSSSSSSS macht. Dann schlafe ich bestimmt schlecht.

        Gefällt 2 Personen

  2. Ihr müsst mehr Fernsehen schauen! Peter Lustig hat in “Löwenzahn“ erklärt und vorgeführt (und ich hab es auch schon erfolgreich praktiziert) wie man Insekten rettet: Feines Salz obendrauf, das zieht die Flüssigkeit aus dem Atemwegssystem. Dann ggf mit einem Grashalm helfen beim Salz abschütteln.
    (Ihr hättet damals mehr fernsehen sollen, als Peter Lustig noch der alte war… :-/

    Gefällt 2 Personen

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.