Vorsicht Wespe sticht! Drama in zwei Sprachen

Meine Apfel-Zucchini-Suppe ist für die kleine Wespe zu verlocken gewesen. Sie fiel hinein und ertrank vermutlich. Ich fischte sie zwar sofort mit dem Löffel heraus, aber was sollte ich machen? Mund-zu-Mund-Beatmung? Ihr Schicksal war besiegelt. Ich kippte die Wespe in die Serviette, die ich faltete, wobei ich überlegte, ob ich eventuell noch vorhandenes Restleben aus ihr herausquetschen sollte, aber brachte es nicht über mich. Am Ende wär’s nur Leichenschändung. Ich bat die Kellnerin um eine neue Serviette und warnte sie prophylaktisch vor dem Inhalt der alten.

Gestern wurde vor dem Marktcafé eine Kundin gestochen. Die Wirtin holte eine aufgeschnittene Zwiebel zum Auflegen. Angeblich lässt der Schmerz schon nach Sekunden nach. Anbei in Wiederholung vom September 2015 ein weiteres Wespendrama, fotografiert auf dem Aachener Münsterplatz:

Advertisements