Plausch mit Frau Nettesheim – Aufruf zum zivilen Ungehorsam wider die DSGVO


Trithemius
Heißt es eigentlich der oder das Ungehorsam, Frau Nettesheim?

Frau Nettesheim
Der Rechtsbegriff ist ziviler Ungehorsam , also Maskulinum, aber ich bevorzuge „das“, weil geschlechtsneutral.
Trithemius
Dann starte ich hiermit einen Aufruf zum zivilen Ungehorsam gegen die DSGVO.

Frau Nettesheim
Warum?

Trithemius
Als Konsequenz meiner gestern angestellten Überlegungen und nach Auswertung der Kommentare, worin mir Bloggerinnen und Blogger von üblen Erfahrungen mit einem Impressum berichtet haben. Demzufolge schützt die DSGVO uns nicht, sondern exponiert uns auf eine Weise, die Gefahr für das eigene Leib und Leben und das der Familie bedeutet, wenn wir unser Recht auf freie Meinungsäußerung wahrnehmen. Überdies betrachte ich Bloggen als soziale Kunstform. Das Teestübchen ist ein soziales Kunstwerk.

Frau Nettesheim
Haben Sie immer schon gesagt.

Trithemius
Also schränkt die DSGVO nicht nur die freie Meinungsäußerung ein, sondern auch die Kunstfreiheit. Als erstes nehme ich Straße, Hausnummer und Telefonnummer wieder aus meinem Impressum. Und wenn ich nicht ohnehin unter Pseudonym bloggen würde …

Frau Nettesheim
einem amtlichen, wohlgemerkt.

Trithemius
… würde ich mich Fiete Appelschnut nennen, wohnhaft Bielefeld, Backpulverstraße 1 und Telefon: „Rufen Sie mich nicht an, ich rufe bei Bedarf Sie an.“ Das ist doch mal ein mustergültiges Impressum.

Frau Nettesheim
Ob Sie damit durchkommen?

Trithemius
Ich komme ja auch nicht durch, wenn ich die DSGVO umsetzen will. Mir fehlen einfach die Kenntnisse, mein Publikationsmittel, die WordPress-Software, dem Datenschutz gemäß einzurichten. Beispielsweise las ich, dass der integrierte Spamfilter Akismet illegal sei, weil die IP-Adressen von Kommentatoren zur Prüfung auf einen Server in den USA gesandt werden. Akismet zählt 1101 Spams, vor denen es mich geschützt hat. Soll ich unser schönes Teestübchen jetzt also zuspammen lassen? Was ist denn das für ein Datenschutz? Wen schützt er, wenn nicht mich?

Frau Nettesheim
Immerhin die Zeitungsverleger dürfen sich freuen, wenn jetzt endlich die lästigen Blogs verschwinden.

Trithemius
Von wegen! Wir bloggen weiter und widersetzen uns! Die ganze Nation ist damit beschäftigt, eine EU-Verordnung umzusetzen, ohne zu wissen, was genau zu tun ist. Ich hörte von einem international tätigen Unternehmen, dass man vier (!) Anwaltskanzleien damit beschäftigt. Gemeinnützige Vereine wissen nicht, wie sie mit ihren Datenbeständen umgehen sollen und erwägen, lieber dichtzumachen, als horrende Strafzahlungen zu leisten. Das kann doch alles nicht wahr sein, Frau Nettesheim.

Frau Nettesheim
Ja, aber … ist es ratsam, den Rechtsbruch zu propagieren, nur weil man sich selbst vor dem Datenschutz schützen muss?

Trithemius
Rhetorische Frage, Frau Nettesheim, und suggestiv obendrein. JA und dreimal JA! Jetzt ist ziviler Ungehorsam unbedingt nötig. Müssen sich nur genug Leute anschließen und helfen, diesem undemokratischen Irrsinn einen Riegel vorzuschieben.

Zur freien Verfügung, klick mich! Grafik: JvdL

Werbeanzeigen