Buchstabenfraß

Katastrophale Schreibunlust, und dann auch noch die schlimme Sache: Kannibalismus unter Buchstaben. Manchmal müssen die schönsten Texte dran glau

Advertisements

24 Kommentare zu “Buchstabenfraß

  1. Das ist nicht schön, aber es gibt so Tage. Ich stell Dir einfach mal eine Frage, mit der Deine Buchstaben hoffentlich nicht rechnen: Im Blogland ist ja zur Zeit die Aufregung sehr groß wegen der neuen Bestimmungen zur Datenschutzerklärung, viele kündigen panisch an, ihr Blog zu löschen, damit sie keine 20 Million (oder wieviel) Strafe zahlen müssen. Ich glaube ja, daß gar nichts passieren wird, es war ja auch schon immer Pflicht, ein Impressum zu haben – hatte ich noch nie und viele andere Blogger auch nicht, und es hat kein Hahn danach gekräht. Andererseits kann es ja nicht schaden, sich mal umzusehen, wo man etwas Geeignetes findet, was man einfach auf das eigene Blog kopieren kann. Die Datenschutzerklärung in Deinem Impressum, ist die schon angepaßt an die Erfordernisse der neuen Regeln, die am 25.05.in Kraft treten?

    Gefällt 1 Person

    • Grundsätzlich bin ich für ein Impressum, auch bei privaten Blogs. Ich habe mich immer schon geärgert über Blogeinträge, worin die Betreiberin/der Betreiber forsch in Meinungstexten mit der Ichform auftritt, aber nirgendwo ersichtlich ist, wer es ist, die / der da „Ich“ sagt. Das ist schlechter Stil, bzw. typisch für ein junges Medium. In den Anfängen der Druckkunst wurden Druckerei, Ort und Autor auch verschleiert, allerdings um der Zensur zu entgehen. Solange bei uns nicht die AfD mitregiert, sorge ich mich nicht um Zensur. Ans Presserecht habe ich mich immer schon gehalten, warum also nicht zu seinen Publikationen stehen? Freilich habe ich vom Adressteil in meinem Impressum ein Bild erzeugt, von dem ich hoffe, dass es nicht so leicht von Spam-Bots ausgelesen werden kann. Die Datenschutzerklärung sollte den gesetzlichen Erfordernissen genügen. Ich habe alles hiermit erstellt:
      http://www.impressum-recht.de/impressum-generator/

      Gefällt 2 Personen

  2. gegenschreibunlust: manchmal hilft es auch ein urinabkommen zu aufzukündigen!
    undgegenbuchstabenfraß: manchmal hilft es ein mit den kannibalen ein urinabkommen zu schließen!
    jetzt wurde ich den unfug doch noch los:)

    Gefällt 1 Person

  3. Ich hab dich schon vermisst, lieber Jules. Zuvor warst du so produktiv, dass eine kleine Unlust gar nicht schlimm ist. Ich für meinen Teil warte sehr gerne bis sie vorbei ist. Unnötig zu erwähnen, dass mir ein Blogtag mit Jules natürlich lieber ist.

    Gefällt 1 Person

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.