Im Papierkorb legen – Prima Sprachberatung mit Huhn

Im-Papierkorb-legen-neu

WordPress-Screenshot – Gif-Animation: Trithemius

Jedesmal, wenn ich eigentlich nur einen meiner Kommentare korrigieren will, muss ich das redaktionseigene Huhn aufscheuchen, damit es tut, was Hühner am besten können, nämlich legen – und wo? „Im Papierkorb“ natürlich. „Natürlich, natürlich, was hat denn das Huhn mit deinen Tippfehlern zu tun?“, fragt mein besseres Ich und mahnt, es wäre darauf zu achten, dass die unliebsame Textpassage nicht zu groß ist, denn ein solch faules Ei würde das Korrekturhuhn vermutlich zerreißen. Ich weiß nicht, ob jeder deutschsprachige WordPress-Blog-Editor „Im Papierkorb legen“ befiehlt. Es hätte doch längst auffallen müssen. Ich jedenfalls hätte nichts gegen eine kleine grammatische Korrektur, damit ich mein Korrekturhuhn endlich zur Ruhe legen kann. Wohin? In den Papierkorb natürlich.

Advertisements

39 Kommentare zu “Im Papierkorb legen – Prima Sprachberatung mit Huhn

  1. Wenn es um den Schmunzelgewinn durch Übersetzungsfehler geht, ist WP gut! 😉
    Die gibt es an verschiedenen Stellen. irgendwann gab es einmal die Option, selbst mitzuhelfen beim Übersetzen. Vielleicht wäre das die Lösung für dich und dein Huhn?

    Liebe Schmunzelgrüße,
    Silbia

    Gefällt 2 Personen

  2. Woher sich wohl die Redewendung »ein Ei legen« für »etwas Unsinniges hervorbringen« eigentlich herleiten mag? Ein Ei ist für gewöhnlich ja etwas nützliches.

    (Ihr animiertes Huhn erinnert übrigens an das TOBIS-Intro aus dem Kino: was immer das sein mag, was das Huhn unten rausfallen lässt, nachdem es gekräht hat – ein Ei kann das ja wohl keines sein.)

    Gefällt 1 Person

  3. Da streicht seit Monaten ein Huhn herum und ich bemerke es nicht einmal. Das arme Ding.
    Ich hoffe, der Übersetzungsfehler ärgert dich nicht weiter, lieber Jules und du kannst ihn ignorieren. Solch Kleinigkeiten, können einen ja richtig ärgern, wenn man sie erst einmal entdeckt hat. Mir wird er künftig ins Auge springen und mich an ein hübsches Gif erinnern.

    Gefällt 2 Personen

  4. Gut, meine Rechtschreibung ist zwar unter aller Sau … weshalb ich mir meine eigene Grammatik zugelegt habe und auf die Rechtschreibprüfung pfeife, die ein jedes zweite oder dritte Wort anmeckert. So viel Freiheit nehm ich mir … 😉

    Gefällt 1 Person

    • Ist mir noch nicht aufgefallen, auf jeden Fall ist sie nicht sinnentstellend. Privat soll jeder so schreiben wie ihm beliebt. Doch wer Multiplikator ist, hat eine gewisse Vorbildfunktion, ob er will oder nicht. Das gilt besonders für Firmen, die große Verbreitung haben und Geld mit ihren Angeboten verdienen wie z.B.Wordpress. Zudem stört mich der Dativ, wo Akkusativ stehen müsste.

      Gefällt mir

  5. Naja, es ist ne Software, da sitzen „nur“ Teckies dran, keine Deutsch-Experten 😉 …trotzdem versteh ich, dass es Dich nervt, lieber Jules. Und ich schließe mich Heinrich an: Du bist wirklich unser Gif-Weltmeister 🙂 und *beifallklatsch*
    Ich wünsche Dir einen schönen Abend

    Gefällt 1 Person

    • Liebe Andrea,
      man muss kein Experte sein, um den Grammatikfehler zu erkennen. Ich verlange auch nichts Unmögliches, auch wenn die Software ursprünglich in Englisch verfasst war. In anderen Bereichen ist man pingelig und jubelt uns bei WordPress immer ein großes P unter.
      Dankeschön für deinen Beifall und den lieben Wunsch, den ich gestern Abend im Vogelfrei gelesen habe. Darum konnte ich nicht antworten.
      Dir einen schönen Tag

      Gefällt mir

  6. Ich wünschte, auch in meinem WordPress würde ein solch hübsches Huhn herumtrapsen und ab und zu ein Ei legen!

    Da ich Kommentare so gut wie nie bearbeite, ist mir dem seltsamen Papierkorb bisher nicht aufgefallen, aber dafür habe ich andere Fehler entdeckt. Wenn ich z. B. einen Beitrag verfasse, erscheint links ein Feld, in dem steht „gespeichert vor einige Sekunden“. Unter meinen bisher veröffentlichten Beiträgen steht „vor 2 Tage“, „vor ein Monat“, bei den Entwürfen „vor 17 Tage“, „vor ein Monat“, „vor ein Jahr“, „vor 2 Jahre“.

    https://textundsinn.wordpress.com/2016/01/20/wordpress-und-der-dativ/

    WordPress fehlt jeglicher Sinn für Deklination!

    Noch schlimmer aber finde ich die Zensur. Ich habe mich verschiedentlich darüber aufgeregt, aber hat WordPress auf mich gehört? Nein, WordPress hat nicht auf mich gehört.

    https://textundsinn.wordpress.com/2014/01/18/o-wie-so-trugerisch/

    https://textundsinn.wordpress.com/2014/01/18/zensur-bei-wordpress/

    https://textundsinn.wordpress.com/2014/08/05/schwul-vs-schwul/

    https://textundsinn.wordpress.com/2015/07/10/hurra-sieht-gut-aus/

    Gefällt mir

    • Dankeschön für die Beispiele weiterer WordPress-Fehler und die Links. Zu deinem Eintrag „Zensur …“ Dass WordPress uns eine Binnenmajuskel unterjubelt, wenn wir „WordPress“ schreiben, darüber habe ich gestern auch gestaunt. Denn die Überschrift oben enthielt ursprünglich einen Hinweis auf WordPress. Wegen der vom System automatisch veränderten Schreibweise in „WordPress“ in der Titelzeile und im Fließtext habe ich beide Erwähnungen getilgt. Ich will das Thema nochmals aufgreifen, werde aber auf deinen Text hinweisen, liebe Dorothea.

      Gefällt 1 Person

  7. Pingback: Teestübchens Sprachberatung – jetzt auch ohne Huhn!

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s