Ohne Fahrradhelm gestürzt

ohne Fahrradhelm gestürztWagemutig – Foto: Trithemius (größer: bitte klicken)

Es schneit schon den ganzen Tag. Auf der Benno-Ohnesorg-Brücke gleitet einer mit dem Fahrrad aus, wirft die Arme nach vorn und legt sich lang.
„Alles in Ordnung?!“ fragt ein älterer Fußgänger.
„Ja, ja“, sagt der Radfahrer, rappelt sich auf und klopft mit einem Handschuh den Schnee von Jacke und Hose.
Der Alte tritt hinzu und sagt:
„Wissen Sie, was mich am meisten ärgert?“
„Nein“, sagt der Radfahrer und richtet seine verbogene Lampe.
„Dass so viele, ich mache das ja auch manchmal, ohne Fahrradhelm fahren.“
„Wissen Sie, was doppeltes Pech ist?“, fragt der Radfahrer.
„Nein“, sagt der Alte.
„Zu stürzen, wo grad ein Klugscheißer steht.“

Dies ist der vorerst letzte Beitrag zum Schreib-mit-Projekt des Kollegen Wortmischer
(für weitere Texte und zum Mitmachen bitte Banner klicken!)
kleidermachenleute500x135

Advertisements

27 Kommentare zu “Ohne Fahrradhelm gestürzt

  1. Ja, es ist Pech, vor einem Klugscheißer zu stürzen, aber es es eine statistisch riesengroße Chance, mehrfach am Tag einem Klugscheißer zu begegnen.
    Apropos Klugscheißer, auch eine Merkwürdigkeit der deutschen Sprache, für diese Eigenschaft das Wort „klug“ zu benutzen. Glücklicherweise wurde zum Ausgleich mal das Wort Dummschwätzer in Umlauf gebracht. 😉

    Gefällt 2 Personen

  2. Wer den Schaden hat… Immerhin gibt der ältere Herr (warum hier wohl ein älterer gewählt wurde? ) zu, dass er das auch manchmal tut…

    Liebe Grüße, aus der nur leicht verwinterten Silbenkemenate,
    Silbia

    Gefällt mir

  3. Pingback: Kleider machen Leute – von A bis Z | Wortmischer

  4. Wir haben früher ja immer unseren Müttern diese plastikummantelten Wäscheleinen geklaut, zwischen die Fahrradspeichen gefädelt und um die Reifen gewickelt. Die Schneeketten der kleinen Jungs. Fahrradhelme hat es damals noch nicht gegeben. Aber im Schnee gestürzt sind wir trotzdem, weil die Plastikleinen natürlich nichts gebracht haben, außer dass sie extrem cool waren.

    Schönen Dank für den Lacher im Schnee!

    Gefällt 1 Person

  5. Eine schöne Geschichte. Ich fahre auch nie mit Helm, und ich überquere – radelnd und gehend – rote Ampeln, wenn ich niemanden gefährde. Einmal hat ein älterer Mann (wirklich!), der auf der anderen Seite der Ampel brav auf Grün wartete, mir dabei entgegengerufen: „Leute wie Sie müßten überfahren werden!“ Auch schön, gell?

    Trotzdem bin auch ich nicht frei von Schuld. Auch ich bin ein Klugscheißer, wenn auch nicht im Straßenverkehr, sondern auf anderem Gebiet. Vielleicht steckt in jedem von uns ein Klugscheißer, wenn man den Spiegel nur an die richtige Stelle hält?

    Gefällt 1 Person

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s